Beisl

Der steirische Gourmet

Steiermark | aus FALTER 45/09 vom 04.11.2009

Restaurantbesuch: Wolfgang Kühnelt

Ferdinand Hladik hätte in der Pharmabranche bleiben können und wäre ohne großes Risiko zu Wohlstand gekommen. Doch die Liebe zum Kochen war stärker als die Sehnsucht nach Absicherung, und so gründete er 2006 das Kitchen 12, das man als „private table“ für maximal zwölf Personen mieten kann. Seit zwei Wochen ist darüber hinaus ein „open table“ am Kaiser-Josef-Platz 3 zu finden, der Mittwoch bis Samstag für die Allgemeinheit geöffnet ist. Das längliche Lokal fasst gut fünfzig Leute, entweder an großen Tafeln oder an Zweier-Tischen, eine Reservierung ist anzuraten. Der Raum wurde dezent renoviert, das einzige Manko ist die Akustik. Sind mehr als zehn Gäste anwesend, erreicht die Geräuschkulisse anstrengende Ausmaße. Das wird wettgemacht durch das ausgesprochen freundliche Team – die T-Shirts mit der Aufschrift „We serve with a smile!“ hätte es gar nicht gebraucht.

Das gastronomische Konzept von Hladik ist bemerkenswert. Aus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige