Tipps

„Zettels Traum“: selten gelesenes Monumentalwerk

Lexikon | aus FALTER 46/09 vom 11.11.2009

Arno Schmidt (1914–1979) war über Jahrzehnte der große Einzelkämpfer der deutschen Literatur. Die Ausstellung „SchwarzWeißAufnahme“ in der Hauptbücherei zeigt noch bis Ende November Fotografien von ihm und seiner Frau Alice. Die begleitende Lesereihe erreicht diese Woche ihren Höhepunkt, wenn Jan Philipp Reemtsma, Joachim Kersten und Bernd Rauschenbach aus „Zettels Traum“ lesen, dem vielfach als unlesbar eingestuften Monumentalwerk Schmidts. Ähnlich wie James Joyces „Ulysses“ spielt sich die Handlung an einem Tag ab, allerdings in der Lüneburger Heide. Die Lesung ist eine rare Gelegenheit, Schmidt-Spezialisten über das im A3-Format erschienene Buch sprechen zu hören. SF

Konzerthaus, Mozart-Saal Mo 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige