Vernissage

Moderne versus Antimoderne

Lexikon | aus FALTER 46/09 vom 11.11.2009

Mit einer interdisziplinären Ausstellung bespielt das Wien Museum demnächst die beiden Geschosse des benachbarten Künstlerhauses. „Kampf um die Stadt“ titelt die Schau. Sie nimmt die politischen, künstlerischen und alltagskulturellen Phänomene, die das Wien um 1930 prägten, ins Visier. Erfuhren das Verkehrswesen, die Werbung, die Reportagefotografie, der Tanz und die Architektur in dieser Zeit einen Modernisierungsschub, kam es durch den Tod oder die Auswanderung der wichtigsten Vertreter der Wiener Moderne in der Kunst zu einer gewissen Orientierungslosigkeit. 250 Kunstwerke sollen diese Entwicklung ebenso illustrieren wie Fotografien, Filme und Beispiele aus der damals florierenden Plakatkunst. MJ

Wien Museum im Künstlerhaus, Mi 18.00, bis 28.3.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige