Wieder gelesen

Bücher, entstaubt

Politik | Marianne Schreck | aus FALTER 46/09 vom 11.11.2009

Weiblich, jüdisch, sozialistisch

Die Redakteurin und Übersetzerin Hilde Koplenig war eine der ersten Frauen, die in Wien Staatswissenschaften studierten. Aufgewachsen in einem jüdisch-akademischen Umfeld, in dem Fortschritt mehr zählte als Religion, kam sie bald zu den Sozialisten. Die Stärken von Koplenigs autobiografischem Rückblick liegen in der Rekonstruktion des Alltags angesichts der politischen Ereignisse im Vorfeld des Nationalsozialismus, später rund um die Niederschlagung des Prager Frühlings. Schade nur, dass die neue Edition etwas unübersichtlich gestaltet wurde, mehr Kapitel mit einer kurzen Beschreibung Koplenigs Stationen wären hilfreich gewesen.

Ilse Korotin, Karin Nusko (Hg.): „… genug Geschichte erlebt“. 2008, Präsens, 320 S., € 30,10


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige