Die Ekstase der institutionalisierten Protestkunst

Feuilleton | aus FALTER 46/09 vom 11.11.2009

Die Jahresausstellung an der Akademie der bildenden Künste kollidierte heuer mit dem Streik der Studierenden. Was tun?

Reportage: Matthias Dusini

Er spürte einen Lufthauch, dann den Aufprall auf seiner Wange, ganz leicht nur, als wäre er mit einem Schmetterling kollidiert. Den Bruchteil einer Sekunde hielt er inne, dann sah er das zu Boden fallende Papiergeschoss. Stephan Schmidt-Wulffen, der Rektor der Akademie der bildenden Künste, wurde letzte Woche zum Ziel eines Papierbällchenattentats, als er gerade dabei war, im Semper-Depot die Ergebnisse der Budgetverhandlungen mit dem Ministerium bekanntzugeben.

Schmidt-Wulffen verband diese Rede mit der Präsentation der Jahresausstellung der Studierenden, die von Sabine Breitwieser kuratiert wurde. Die ehemalige Leiterin der Generali Foundation wird übrigens als Nachfolgerin Edelbert Köbs im Museum moderner Kunst gehandelt.

Breitwieser suchte nach Kunstwerken, die das Leben während der Ausbildung – „zwischen Beruf und Berufung“ zum

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige