Mehr davon:vegane Küche

Stadtleben | aus FALTER 46/09 vom 11.11.2009

Vegetarisch ist ja noch relativ unprob-lematisch. Aber wenn’s dann auch noch ohne Milch, Käse, Obers, Ei und Honig (Campari geht schon wieder, der rote Farbstoff Karmin aus der Cochenille-Schildlaus wurde durch synthetische Farbstoffe ersetzt) sein soll, wird’s kompliziert. Soja bietet sich als Quelle für Milch (gar nicht einmal schlecht) an. Und als Proteinspender dienen Tofu, Seitan oder erbärmliche Fleischsurrogate, diverse Weizenprodukte sollen den Papillen ebenfalls Umami vorgaukeln. Aber warum bloß? Es gibt Gemüse, Früchte, Körner, Blüten, Pilze, Gewürze, das sollte für 1500 gute Rezepte eigentlich reichen. Fleischersatz ist aber eher das Thema. Vegan gekocht wird hier:

Vegetasia Hier gibt es Fisch, Huhn, Lamm, Schwein und Rind, aber alles auf Sojabasis in Taiwans Fleischsurrogatfabriken hergestellt. Asiatische Küche ohne Fleisch wäre zwar eigentlich ganz einfach, aber das Vegetasia hat Erfolg, ein zweites Lokal gibt’s in der Kaiserstraße.

3., Ungargasse 57, Tel. 713 83 32, tägl. 11.30–15, 17.30–23 Uhr, www.vegetasia.at

Antuns Biobar Bio- und Veggiepionier. Auch hier neigt man ein bisschen zu Sojawurst & Co, die veganen Gerichte sind gekennzeichnet.

1., Drahtgasse 3, Tel. 968 93 51, Mo–Fr 11.30–15, Di–Fr 17.30–23, Sa, So 12–23 Uhr, www.biobar.at

Formosa Kunstfleischparadies mit Geschäft und kleiner, offener Küche, in der das eine oder andere Sojagericht mit Fleischoptik zubereitet wird.

6., Barnabitengasse 6, Tel. 581 11 12, Mo–Sa 11–21 Uhr, www.vegetarischesformosafood.at

Köstlich Kleines Designer-Gutmenschen-Mittagslokal. Vegetarisch ist hier alles, vegan gut die Hälfte der Gerichte gekennzeichnet.

1., Färberg. 8, Tel. 533 56 22, Mo–Do 8.30–16, Fr 8.30–15 Uhr, www.koestlich.biz

Landia Junges, farbenfroh gestaltetes Vegetarier- und Veganlokal mit dem klassischen Veggie-Angebot.

7., Ahornergasse 4, Tel. 293 56 27, Mo–Sa 9–22 Uhr, www.landia.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige