Heidi List

Sexstangerl

Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Kolumnen | aus FALTER 46/09 vom 11.11.2009

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Letzte Woche hatte ich eine Mordsgaudi. Habe ein Spiel ausgegraben, es heißt „Der totale Sexismus“. Es geht darum, sich absolut jede Person beim Sex vorzustellen. Kindisch, okay, aber saulustig. Also den Briefträger, die Frau in der Boutique, das ältere Pärchen, Freunde: absolut jeden.

Da kommen ganz erstaunliche Perspektivenänderungen heraus, sogar wenn wer unsympathisch ist, kann er geil sein. Oder umgekehrt: Jemand Fescher hat die erotische Nullaustrahlung.

Also: Sehr gut schnitt der versiffte Verkäufer im Ramschladen ab. Interessanterweise auch der totale Schnösel, dem ich normalerweise immer nur die Krawatte zerfransen will.

Mit mir soll sich einer auskennen. Wie ging’s aus? Ich muss jetzt immer drei Häuserblocks weiter zur nächsten Bäckerei latschen. Weil in der unserigen arbeitet einer, der mich während meiner Fantasien gefragt hat, ob’s wieder sein gutes „Stangerl“ sein darf. Und ich habe „Hihihihi“ geantwortet.

Nie wieder geh ich dort hin. Der glaubt jetzt sicher, ich bin entweder dämlich oder nymphoman. Derweil bin ich ja nur albern.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige