Tipps Pop

Nowhere Train: Es fährt ein Zug nach nirgendwo

Lexikon | aus FALTER 47/09 vom 18.11.2009

Im Frühjahr rollte der Nowhere Train mit heimischen Musikern durchs Land. Stefan Deisenberger (Naked Lunch), Jakob M. Kubizek (Love&Fist), Frenk Lebel, Stephan Stanzel (A Life, A Song, A Cigarette) und US-Import Ian Fisher stiegen bevorzugt in kleinen Bahnhöfen aus und spielten – nach dem Motto „Bring die Musik dorthin, wo die Menschen schon sind“ – auf einem Bergbauernhof oder in einem Hochsicherheitsgefängnis. Hosea Ratschiller protokollierte mit, Peter Sihorsch und Clemens Haslinger (Jenseide) hielten ihre Kameras drauf. Der so entstandene Film wird jetzt bei einer weiteren Tour präsentiert. Auftakt ist am 26. und 27.11. im Schikaneder, dann geht es für zehn Tage durch die Bundesländer. SF

Schikaneder, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige