Tipp Klassik

3/4, 4/4, 5 vor 12: Amarcord Wien

Lexikon | Carsten Fastner | aus FALTER 47/09 vom 18.11.2009

Mit seinen raffinierten Bearbeitungen Mahler’scher Orchesterlieder hat das Ensemble Amarcord Wien gerade den Pasticciopreis gewonnen. Nun widmet sich das Quartett mit der so ausgefallenen wie erstaunlich vielseitigen Besetzung Violine (Sebastian Gürtler), Cello (Michael Williams), Kontrabass (Gerhard Muthspiel) und Akkordeon (Tommaso Huber) der Wiener Musik – in allen ihren Spielarten: Unter dem Titel „3/4, 4/4, 5 vor 12“ stehen Walzer, Operetten, Schrammelmusik, aber auch Lieder und Sinfonien ebenso auf dem Programm wie Caprices und Polkas, Scherzos und Ouvertüren von Franz Lehar, Johann Strauß, Franz Schubert, Richard Heuberger u.v.a.

Musikverein, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige