Neu im Kino

„Whisky mit Wodka“, eine hochprozentige Komödie

Lexikon | Barbara Schweizerhof | aus FALTER 47/09 vom 18.11.2009

Die deutsche Kinoszene gibt mangels Glamour ja kaum genug Stoff ab für eine Film-im-Film-Geschichte. Andreas Dresen aber versteht es, diese alltägliche Glanzlosigkeit als Hintergrund zu nutzen, vor dem die aktuelle Gegenwart, dieses schwer zu fassende, flüchtige Ding, umso heller aufscheint.

Henry Hübchen spielt Otto Kullberg, eine Art Harald Juhnke mit Ostbiografie. Als seine Neigung zum Alkohol den termingerechten Fortgang seiner neuesten Dreharbeiten bedroht, wird ein Ersatzmann bestellt, und fortan dreht man alle Szenen doppelt: zuerst mit Starschauspieler Otto und dann mit dem unbekannten Theaterschauspieler Arno Runge (Markus Hering).

Die Geschichte geht auf eine Anekdote zurück, die sich im Defa-Filmbetrieb der 50er-Jahre tatsächlich abgespielt haben soll. Kurt Mätzig habe einmal zu diesem „Trick“ gegriffen, um einen trinkenden Hauptdarsteller zu disziplinieren. Statt sentimentaler Rückschau auf die DDR-Filmindustrie verwandelt Dresen den Stoff in eine sarkastische Komödie,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige