Florians Nachtdienst

Was in Wiens Partyszene passiert – Veranstaltungen im Überblick

Lexikon | aus FALTER 47/09 vom 18.11.2009

Das ist mehr als nur eine Besetzung

Na, gsportelt wird da heut aber wirklich“, meint ein Bekannter, grinst und boxt uns kollegial in die Schulter. Wie man das hier vermutlich so macht am Institut für Sportwissenschaft. Allerdings spricht unser Witzbold nicht von Geräteturnern, sondern von den Unmengen an verschwitzten Tänzern, die die miefige Aula des Instituts letzten Donnerstag in einen Club verwandelt haben. Unter den harten Besetzerkern scheint sich heute viel Partyvolk gemischt zu haben. Denn als wir spätnächtens im Audimax ankommen und uns zur Fete durchfragen wollen, weiß dort niemand etwas. Am Podium steht ein Typ mit E-Gitarre, sichtlich müde, grummelt was von „Redemption Song“. „Ein Technofestl? Hier?“ erwidert uns ein Besetzer im Auditorium, „keine Ahnung“. Erst tief im Bauch der Uni vernehmen wir das Bassbrummen und staunen nicht schlecht über den spontanen Charme der Party. Ein Turnpferd als Bar, ein Schreibtisch als DJ-Pult. Neonröhren als Discokugel,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige