Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 47/09 vom 18.11.2009

Wien wählt zwar erst in einem Jahr, doch die Oppositionsparteien bringen sich schon jetzt in Schuss. Die ÖVP hat sich mit Staatssekretärin Christine Marek ein liberales, Ursula-von-der-Leyen-artiges Profil verpasst. Julia Ortner und Barbara Tóth porträtierten die gebürtige Bayerin (Seite 13), die Wiens erste Vizebürgermeisterin werden könnte. Ingrid Brodnig und Stefan Apfl haben sich der zweiten Oppositionspartei gewidmet, die im kommenden Wiener Wahlkampf angesichts eines rot-blauen Duells Gefahr läuft, ins Abseits zu geraten: Die Grünen haben ihre Kandidatenliste erstellt (Bericht Seite 14). Auf Platz zehn landete der Globalisierungskritiker, Buchautor und Berufsclown Klaus Werner-Lobo (Porträt Seite 15).

Ein paar Tage verbrachte Carsten Fastner mit dem Dirigenten Christian Thielemann, dem Charismatiker der Klassik, der mit den Wiener Philharmonikern seinen Beethovenzyklus weitererarbeitet (Seite 22).

In Wien-Währing sitzt eine Journalistin den ganzen Tag vor ihrem Computer und verbreitet haarsträubende Verschwörungstheorien über die Schweinegrippe. Joseph Gepp berichtet über Jane Bürgermeister (Seite 35).

Literatur für Kinder? Das ist was für Thomas Wolkinger und Rosa Schwentner: Vater und Tochter testen miteinander neue Bücher (Seite 47). Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige