Aus dem Verlag

Nachträge, Nachrichten, Personalia und Neuerscheinungen

Falter & Meinung | aus FALTER 47/09 vom 18.11.2009

Best of Vienna Wer Wien wirklich kennen will, liest Best of Vienna. Das behauptet Stefanie Platzgummer, die neue Chefredakteurin, im Editorial ihres ersten Best of Vienna-Hefts. Zu bestellen gibt es das Magazin auf www.falter.at.

Der elfte European Newspaper Award wurde vergeben, der Falter räumte gleich in mehreren Kategorien ab: „Covergestaltung“, „Fotografie Bildschnitt“ und „Perspektive“ sowie einen Award für die „Visualisierung“ (mehr in der nächsten Ausgabe).

Beide stellvertretenden Chefredakteure des Falter wurden ausgezeichnet, während der Chef leer ausging (s.u.) Feuilletonchef Klaus Nüchtern wurde von der Stadt Wien für sein bisheriges Lebenswerk mit dem Publizistik-Preis der Stadt ausgezeichnet und bedankte sich im Musa mit einer witzigen, akklamierten Rede. Florian Klenk erhielt für seine Reportage über die neue Schengengrenze den „Writing for CEE“-Award, den von einer international hochkarätig besetzten Jury vergebenen europäischen Journalistenpreis von Apa und BA-CA.

Ingrid Brodnig saß vergangene Woche in der Jury des Wolfgang-Lorenz-Gedenkpreises. ORF-Programmdirektor Lorenz hatte seinerzeit das „Scheiß-Internet“ verdammt. Mit letzter Kraft verhinderte Brodnig, dass Falter-Chefredakteur Armin Thurnher abgepreist wurde. Statt seiner bekamen die Wiener Grünen den Award.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige