Nacht Klang Macht

Feuilleton | aus FALTER 47/09 vom 18.11.2009

Der Dirigent Christian Thielemann findet in der Vergangenheit die Zukunft seiner Zunft

Porträt: Carsten Fastner

Natürlich sind die kommenden Auftritte des Dirigenten Christian Thielemann mit den Wiener Philharmonikern in Wien, Paris, Köln und Amsterdam nicht nur Höhepunkte des internationalen Musiklebens – sie sind auch eine Beleidigung, zumindest ein harter Affront. Für die Münchner nämlich.

Seit knapp einem Jahr (und noch bis April 2010) arbeiten Thielemann und die Wiener an den neun Sinfonien Ludwig van Beethovens; derzeit stehen die Siebte und die Achte auf dem Programm.

Es gibt für klassische Orchester nichts Wichtigeres, für Dirigenten nichts Prominenteres als einen solchen Beethovenzyklus; Publikum und Kritiker haben ihn sich zuletzt von keinem Dirigenten mehr gewünscht als von Thielemann; und in München hatte man sich berechtigte Hoffnungen darauf gemacht, dass Thielemann dieses prestigeträchtige Projekt mit seinem eigenen Orchester unternimmt, mit den Münchner Philharmonikern.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige