Wiederbegegnung mit den Beatles, Teil 10: Das Walross weist den Weg zum unterschätztesten Album von allen

Feuilleton | aus FALTER 47/09 vom 18.11.2009

Enthusiasmus-Serie: Klaus Nüchtern

Bei den Umfragen zum besten Beatles-Song aller Zeiten gewinnt immer „A Day in the Life“ – erst unlängst im deutschen Rolling Stone und nicht anders im Herbst 2006, als eines der einschlägigen Magazine zum selben Ergebnis kam.

„Eine akzeptable Wahl?“, fragte der Falter damals den Schriftsteller Helmut Krausser (siehe Falter:Woche, S. 20), dessen Roman „Eros“ einen Beatles-Fan zum Protagonisten hat. „Was denn sonst?“, antwortete Krausser, „,Yesterday‘“?

Eher nicht. „A Day in the Life“ ist eine absolut akzeptable Wahl und einer der wenigen Gründe, Gerhard Stögers harsches Verdikt, „Sgt. Pepper’s“ sei „eine völlig überschätzte Platte“, zart zu relativieren (ein anderer wäre „She’s Leaving Home“, da hat Michael Köhlmeier – siehe Falter 42 – schon recht: „Wahnsinn!“).

Ansonsten ist es natürlich völlig richtig, dass „Sgt. Pepper‘s“ brutal überkanonisiert ist, wohingegen „Magical Mystery Tour“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige