Janes Welt

Stadtleben | aus FALTER 47/09 vom 18.11.2009

Tagtäglich warnt eine Wienerin im Internet vor der bevorstehenden Apokalypse. Zehntausende Anhänger hören ihr dabei zu. Was will Jane Bürgermeister? Aus dem Leben von Österreichs größter Verschwörungstheoretikerin

Porträt in Absentia: Joseph Gepp

Man stelle sich eine Runde amerikanischer Hacker vor, vielleicht in einer Kleinstadt mit sonst kaum Betätigungsfeldern. Sie treffen sich in den Hobbyräumen ihrer Eltern, stoppeln Rechner zusammen und entwerfen grinsend einen Hoax, eine Internetfalschmeldung. Der Fantasiebegabteste kreiert den Plot, indem er ein wenig Hightech und ein paar Großkonzerne mischt. Seine Freunde programmieren inzwischen eine Website und legen Spuren in Foren. Am Ende wählt der Kreis ein exotisches Alpenland zu seinem Juxschauplatz und gibt der Hauptperson einen Namen, „der klingt, als hätte ein Amerikaner einen österreichischen Namen absichtlich übertrieben“, wie im Forum „Infokriegernews“ zu lesen steht.

Und fertig ist die Verschwörungstheorie.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige