Wien, wo es isst

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 47/09 vom 18.11.2009

Wien-Mitte/Nord: Neues und Altbewährtes

Lokalaugenschein: Nina Kaltenbrunner

Diesmal werfen wir einen Blick auf und um die Landstraßer Hauptstraße. Und zwar von Wien-Mitte im Zickzack stadtauswärts bis zum Rochusmarkt. Hier gibt es einige Neuheiten bzw. noch nicht erwähnte Klassiker.

La Culina ist wieder da

Zum einen ist da endlich wieder das La Culina. An dieser Stelle bereits vermisst gemeldet, hat es nach einem sehr gelungenen Umbau wieder eröffnet. Nämlich mit 30 Sitzplätzen und drei täglich wechselnden, italienisch und südfranzösisch inspirierten Gerichten: Pasta, Risotto, ein Fleisch- oder Fischgang, Suppe und Salat. Alles auch zum Mitnehmen. Und natürlich die selbstimportierten Köstlichkeiten: Pasta, Polenta, Risottomischungen, Honig aus der Provence, herrliche Schokoladenaufstriche, Steinpilz- und Hirschsalami, Käse aus Savoyen, selbstgemachte Sughi, Pesti, eingelegtes Gemüse, Weine und Lucaffé ...

Burgenlandwein & Biotee

Apropos Weine: Überquert man die Landstraße in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige