Beisl

Der steirische Gourmet

Steiermark | aus FALTER 47/09 vom 18.11.2009

Satt um dreifünfzig

Lokalbesuch: Wolfgang Kühnelt

Die Lokalität am Beginn der Glacisstraße, gleich um die Ecke vom Geidorfplatz, hat eine bewegte Geschichte hinter sich. In grauer Vorzeit hieß sie Galerie-Café, später versuchte sich am selben Ort der Fotograf Fritz Langmann als Betreiber des kuriosen Beisls „Jalava, du Finne“, und noch später verkaufte man Teigwaren und Wein unter dem Namen Tentazioni. Seit einem Jahr ist hier eine Zweigstelle der sehr empfehlenswerten Enoteca aus der Sackstraße zu finden. Man produziert am Glacis frische Pasta für die Zentrale und den eigenen Verkauf, aber auch für andere Grazer Gastronomiebetriebe. Folgerichtig nennt man sich mittlerweile Pasteria. Es gibt nur vier Tische, der Hausbrauch sieht vor, dass sich der Gast ohne lang zu überlegen zu Wildfremden setzt. Dieses Setting ergibt eine hübsche soziale Plastik, Alt und Jung hocken friedlich beieinander. Auf den Tischen stehen Krüge mit Wasser zur freien Entnahme, dadurch können selbst


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige