Seinesgleichen geschieht

Ein Jahr Koalition: in den Verlust der Lackierung hineinwachsen

Der Kommentar des Chefredakteurs

Falter & Meinung | Armin Thurnher | aus FALTER 48/09 vom 25.11.2009

Europa bekommt neues Personal, und alle Welt weiß, dass diesem Personal der Glamourfaktor fehlt. Auch Barack Obama fehlt dieser Faktor mittlerweile angeblich, der Lack ist ab. Vielleicht empören sich die politischen Kommentatoren hauptsächlich deswegen über Herrn van Rompuy und Frau Ashton, weil sie den Lack lieber selber abkratzen, als sich mit von Haus aus lacklosen Wesen abzuplagen.

Sie ahnen es, diese Kolumne befasst sich mit dem Thema Ein Jahr Koalition. Ehe wir die in dieser Offenheit selten gestellte Frage „Ist der Lack schon ab oder war er nie drauf?“ befassen, müssen wir uns mit einem beschäftigen, der so staubkornlos aussieht, als wäre er wie ein chinesisches Kunstwerk auf offenem Meer lackiert worden, mit unserem Bundespräsidenten. Heinz Fischer hat endlich bekanntgegeben, er werde wieder kandidieren. Sensationell war nicht das damit angebrochene neue Zeitalter, sondern die angebrochene Packung Mannerschnitten auf seinem Schreibtisch, die er beim Verlesen seiner Videobotschaft


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige