Phettbergs Predigtdienst

Österreich ist immer schon ganz hinten

Kolumnen | aus FALTER 48/09 vom 25.11.2009

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Die weltweite Geordnetheit ist unterschiedlich dicht. Österreich gehört zu den dichtesten. Kürzlich am Abend rief einer bei mir an und wollte den Namen des Films von Kurt Palm über mich wissen. Ich war schwer verständlich, und als ich den Titel „Phettberg, (Beistrich) Elender“ antwortete, verstand der Anrufer: „Phettberg, lehrreich Weisender.“ Das wiegte mich wohlig in meine Nacht hinein.

Ein anderer Mann grüßte mich unlängst extrem herzlich auf der Straße. Er erinnerte sich an „Die Phettberg-Papiere persönlich – zur Gänze ohne Musik“ im Kabarett Stadnikow und meinte, ich sei „einer der helleren Köpfe Österreichs“. Ich platzte darob fast.

Vom Arschfick bis ganz hinauf zu dem „Gott“ gibt es jede Menge Stufen. Ich flöge überall gerne zu! Die „Ich-Kunde über mich“ ist bestens temperiert, aber leer. Im Moment sieht es nach billigstem Phettberg-Versterben aus.

Die klassische chinesische Medizin, die Homöopathie, die Ästhetik (schamanisch reisen), die Barmherzigen Schwestern, die r.-k. Kirche, Postulant im Orden der Augustiner-Chorherren ... Wo ich nur konnte, klopfte ich an, überall war ich zu schwach. Meine „Literatur“ ist auch viel zu schwach. Kann nicht sterben und nicht 107 werden.

Die Messe behandelte die „Gemeinschaft der Heiligys“. Laut Zelebrantys gehören alle seit ihrer Taufe dazu. Na, und die anderen? Die Pilze, die Pflanzen und Tiere? Was soll der Faschismus, dass nur Getauftys dazugehören? Laut Franz von Assisi gehören doch zumindest die Tierys auch dazu?

Wir „Transkatholischen Vögel“ bohren inzwischen tiefer. Http wird nicht nachlassen darob. Denn Wissenschaft schafft und schafft. Dahin, bis Hermes Phettberg endlich ein gemütliches Plätzchen in Ewigkeit haben wird mit einem herzelieben Sadisten!

Das mein ich jetzt wirklich maskulin. Es war so lange eine Diskriminierung Schwuler.

Sogar die Regierung denkt an eine gesetzliche Liierung von Les-Bi-Schwul-Transys. Aber „natürlich“ ohne Adoption und ohne Zeremonie. Witzland, das wir sind. Österreich ist immer schon ganz hinten.

Die ungekürzte Version des Predigtdienstes ist über www.falter.at zu abonnieren.

Unter www.phettberg.at ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige