Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 49/09 vom 02.12.2009

Die nebenan glossiert Klimabeilage, das sei hier, auf seriösem Gelände nachgetragen, hat Matthias G . Bernold in Kooperation mit dem Institut für die Wissenschaften vom Menschen zusammengestellt; sie liegt dem Falter bei und ist sehr instruktiv und ansehnlich geworden.

Stefan Apfl und Florian Klenk widmen sich der Minarettdebatte, ausgelöst durch das überraschende Ergebnis der Schweizer Volksbefragung (Seite 10), einen Kommentar von Armin Thurnher zum Thema öffentliche Meinung finden Sie auf Seite 5.

Apfl hat zusammen mit Martin Gantner auch die russische Politologin Maria Lipman interviewt, die unter schwierigen Bedingungen Öffentlichkeit herstellt (S. 23).

Im Feuilleton wirft Michael Omasta neues Licht auf das Wiener Jahr des Charlie Chaplin; eine spannende Rekonstruktion (Seite 26). Klaus Nüchtern besuchte mit seiner Tochter Hannah Nüchtern den Film Twilight; das anschließende Streitgespräch wurde von Hannah autorisiert (Seite 29).

Der Stachanow-Orden der Woche geht klar an Christopher Wurmdobler. Auch er befasst sich mit dem Licht, das uns allen aufgehen soll: in seinem Fall ist es die Wiener Weihnachtsbeleuchtung, die er reiht und wertet (Seite 40). Mit dem von ihm betreuten Geschenkeservice Seite 42) kommt er auf fünf Seiten. Belohnen Sie ihn, spielen Sie mit, helfen und gewinnen Sie! Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige