Auf zum Lichtfest

Stadtleben | aus FALTER 49/09 vom 02.12.2009

Da steckt Design drin: Kaum eine Stadt glitzert in der Adventzeit so schön abstrakt wie Wien

Stilkritik: Christopher Wurmdobler

Genau 550.000 Lichter funkeln champagnerfarben über der Kärntner Straße, Wiens bekanntester Fußgängerzone. Hinzu kommen Glitzersteinchen, elektrische Sterne und ein Rechner, der das Licht sanft pulsieren lässt. Dieses Jahr haben sich die Unternehmer dort eine neue Weihnachtsbeleuchtung gegönnt. Passend zum neugestalteten Straßenbelag und so zeitgeistig, dass es ein Wunder wäre, würde sich nicht bald eine Bürgerinitiative dagegen formieren. Denn gegen das, was die Kaufleute ums Eck am Graben seit ein paar Jahren mit ihren prächtigen Lustern und 270.000 Lichtpunkten aufführen, wirkten auf der Kärntner Straße bisher die alten Kometen aus den 80er-Jahren bescheiden. Nun glitzert man mit dem Rest der Stadt um die Wette und die Gunst der Konsumenten. Schließlich soll der neue Lichterglanz vor allem eines: die Kundschaft in Geschäfte locken.

Die Vorweihnachtszeit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige