Der Plan des Tormanns vorm Elfmeter

Stadtleben | aus FALTER 49/09 vom 02.12.2009

Selbst wichtige Matches sollen manipuliert worden sein, sagen Experten. Was steckt hinter dem Wettskandal?

Recherche: Christoph Heshmatpour, Daniel Nutz

Das Geschäft läuft gut“, sagt der Mann hinter der Kassa. Von der Meldung, wonach Fußballspiele von einer „Wettmafia“ in zahlreichen Ländern manipuliert worden sein sollen, lässt sich die Kundschaft eines großen Wettcafés in Kagran nicht aus der Fassung bringen. Auf 30 Bildschirmen laufen gleichzeitig Übertragungen von unterschiedlichen Sportereignissen. Robuste Männer mit fahlen Gesichtern versuchen, sowohl Fernsehbilder als auch die Quoten für die anstehenden Wetten im Auge zu behalten. Gesprochen wird hier kaum. Gewettet auf fast alle Sportarten – 24 Stunden täglich, sieben Tage die Woche.

Am beliebtesten sind Wetten auf Fußball, wo drei Viertel aller Einsätze platziert werden. 3,8 Milliarden Euro setzt die Sportwetten-Branche heuer in Österreich um. Die Onlineanbieter befinden sich dabei im Vormarsch. Und in den vergangenen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige