Wien, wo es isst

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 49/09 vom 02.12.2009

Zwischenmuseenpunsch im Weihnachtsdorf

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Im Zuge der alljährlichen kleinen Adventbetrachtung diverser Wiener Weihnachtsmärkte kommt diesesmal das Weihnachtsdorf zwischen KHM und NHM an die Reihe. Dieses ist mit fünf Betriebsjahren eines der jüngeren und typisches Ergebnis des Punschhüttenbooms, der uns in den vergangenen Jahren gefühlte 70 diesbezügliche Ballungszentren bescherte. Und auch wenn hier genauso wie bei den anderen Christkindlmärkten primär die immergleichen und überall-selben Profiaussteller anzutreffen sind, gibt’s doch ein paar Highlights, die diesen Markt durchaus in ein sympathisches Licht rücken.

Selbermacherleberkäse

Etwa der Stand von Erni Meznik, die am Spittelberg das Lokal Zu ebener Erde und erster Stock betreibt und dort seit Jahren einen Punschstand unterhält. Hier gibt’s allerdings nicht nur den legendären extra für sie in NÖ angefertigten flaumigen Wildschweinleberkäse, sondern auch noch eine Käsevariante desselben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige