„Andere Saiten“ für den Heimgebrauch

Steiermark | aus FALTER 49/09 vom 02.12.2009

In der edition zeitton ist ein zentrales Dokument zeitgenössischen Grazer Musikschaffens erschienen

CD-Kritik: Herbert Schranz

Unlängst erschien ein von Musikfreunden schon länger entbehrtes CD-Projekt in seinem ersten Teil: Die Komponistenvereinigung „die andere saite“ präsentiert in der edition zeitton erstmals einen umfassenden Schaffens- und Aufführungsüberblick. Die inspirierende Doppel-CD ist in ihrem dokumentarischen Wert für das zeitgenössische Grazer Musikleben, das zum interessantesten Österreichs zählt, schwer zu überschätzen.

Außerdem gelang es durchwegs, die Live-Atmosphäre des Großen Minoritensaales, dem Veranstaltungsort der Konzertreihe „die andere saite“, einzufangen. Keine womöglich zu Tode geschönten Studio-Schnittwerke, sondern Momentaufnahmen, die authentische Zeugnisse ihrer Entstehungsbedingungen ablegen. Dieses menschliche Maß, das vielen Hörern das Konzerterlebnis gerade bei Neuer Musik so unverzichtbar macht, blieb auf eine Weise gewahrt,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige