Heidi List

Schweinesex

Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Kolumnen | aus FALTER 49/09 vom 02.12.2009

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Natürlich! Schweinegrippe und der Sex. Also: Laut Experten kann man sich beim Sex mit der Schweinegrippe anstecken. Eine Enttäuschung, ich weiß. Hier die gute Nachricht: Sollte man die Schweinegrippe schon haben, geht es einem so saudreckig, dass man ohnehin keinen Sex will.

Übrigens ist man schon ansteckend, bevor die Grippe richtig ausbricht, und da könnte es sehr wohl sein, dass man Sex hat. Bild.de rät da zu folgenden Vorsichtsmaßnahmen: sich nicht ins Gesicht fassen, bzw. den Kopf wegdrehen und sich in die Armbeuge niesen. Stelle ich mir sehr im Flow vor, den Sex mit diesen Auflagen. Einarmig, amputiert quasi, irgendwelche körperlichen Zuckungen woandershin entladend, vom Partner abgewandt – und doch verbunden. Klingt nach einer Metapher für überstandige Beziehungen. Ich habe mir übrigens noch nie in die Armbeuge geniest, muss ich üben. So. Weiters ist offenbar der gestohlene Flicksarkophag wieder aufgetaucht. Jetzt kann man raten, wem außer mir das noch wurscht ist. Richtig, dem Herrn Flick. Das war jetzt die totale Themenverfehlung im Rahmen einer Sexkolumne. Macht nix, gut?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige