Vergnügen bis zur Bescherung

Special | Andrea Crevato | aus FALTER 49/09 vom 02.12.2009

Die Wiener Weihnachtsmärkte laden wieder ein – zu Adventzauber, Punsch, Kunsthandwerk und vielen bunten Geschenkideen. Ein vorweihnachtlicher Stimmungsbericht

Verführerische Düfte, glitzernde Lichter, sanfte Musik, ein Häferl mit heißem Punsch in der Hand und tanzende Schneeflocken vor der roten Nase ... Wo man das alles findet? Auf einem Weihnachtsmarkt natürlich. Bummeln. Schauen. Abschalten.

Das mache auch ich, zusammen mit zwei Freundinnen. Als „Dreimäderlhaus“ hat man mehr Spaß als allein. Obwohl, heuer erinnern die Temperaturen eher an den noch fernen Frühling als an das herannahende Weihnachtsfest. Doch das tut der guten Stimmung keinen Abbruch, genießen lässt es sich trotzdem.

Historische Einblicke: die Wiener Weihnachtsmärkte

Kaum zu glauben, aber der Weihnachtsmarkt in Wien blickt auf eine lange Tradition zurück. Aufzeichnungen aus dem Jahr 1626 belegen, dass schon damals am Graben und auf der Brandstätte am 16. und 17. Dezember Hütten aufgestellt und am 9. Jänner


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige