Vernissage

Flüchtige Eindrücke auf Leinwand gebannt

Lexikon | aus FALTER 49/09 vom 02.12.2009

Oft sind die großformatigen Malereien der in Berlin lebenden Franziska Klotz von einer unheimlichen Atmosphäre bestimmt. Alltägliche Szenen werden darin zu rätselhaften Kulissen, in denen sich die physische Präsenz der dargestellten Figuren zunehmend aufzulösen scheint. Stilistisch setzt die 1979 geborene Künstlerin pastos aufgetragene Farbpartien neben aquarellierte Flächen, lässt einzelne Bildelemente aber auch durch scharfe Konturen hervortreten. Als eine Art Nachbild der Wirklichkeit wurden ihre an Irritationsmomenten und Zwischentönen reichen Arbeiten einmal beschrieben, die nun erstmals in Wien zu sehen sind. MJ

Charim Galerie, Do 19.00, bis 30.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige