Tiere

Rehauge

Lexikon | aus FALTER 49/09 vom 02.12.2009

Rehbraune Augen hat mein Schatz

und ihre Haare, die sind schwarz

Volkslied

Ich habe nach den Gesetzen vorzugehen, egal ob mich Rehlein-Augen ansehen oder nicht“, sprach Bundesministerin Maria Fekter im Jänner zum Asylfall Arigona Zogaj. Für Außenstehende mag der Eindruck entstehen, dass die FBM ein Jagdministerium und nicht das Innenressort leitet. Im Stil erinnert ihr Spruch auch etwas an das Grimm’sche Märchen vom Schneewittchen, in dem die hartherzige Königin, verärgert ob der Schönheit des Mädchens, einen Jäger rufen lässt und ihm aufträgt: „Bring das Kind hinaus in den Wald, ich will’s nicht mehr vor meinen Augen sehen.“ Der Unterschied ist nur, dass der Jäger Mitleid und das Märchen ein gutes Ende hat.

Seltsam mutet doch an, wie hier der positiv besetzte Begriff des „Rehauges“ zu einer Beschimpfung wird. Von Rehaugen spricht man dann, wenn die schwarze Pupille kaum mehr von der umliegenden Iris unterschieden werden kann. Diese Regenbogenhaut ist bei Rehen so


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige