Tipp

Leben und Schreiben in der Konkurrenzgesellschaft

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 50/09 vom 09.12.2009

Die Dichter und das liebe Geld: Die vom Autor Martin Prinz konzipierte Reihe „Doppelte Buchführung“ thematisiert „Leben und Schreiben in Zeiten der Konkurrenzgesellschaft“. Sehr oft klaffen die Qualität der Bücher und die Höhe des Kontostands bei Schriftstellern weit auseinander. Prinz selbst, Verfasser von Romanen wie „Ein Paar“, hat einmal in einem Interview gesagt: „Die letzten Jahre waren ein Krampf, aber irgendwann wird’s schon durchsickern, dass das Bücher sind, die man lesen kann.“ Diesmal begrüßt er in der Alten Schmiede als Gäste die deutschen Kollegen Ulrich Peltzer und Jenny Erpenbeck. Sie berichten über „Soll und Haben des zivilen und literarischen Lebens“.

Alte Schmiede, Di 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige