Tipps Pop

Doppelter Labelabend von Valeot Records

Lexikon | aus FALTER 50/09 vom 09.12.2009

Wir unterstützen post-moderne Musik, die in keine klar definierte Genre-Schublade passt“, lautet das Credo des kleinen Wiener Plattenlabel Valeot. Was sich etwas streng liest und etwa auch als Code für Laptop-Gefrickel oder Klangkunst-Extremismus fungieren könnte, meint praktisch vor allem Fortschreibungen von Postrock einerseits sowie Singer/Songwritertum andererseits. Diese Woche gibt es gleich zwei Möglichkeiten, die spannende Valeot-Welt kennen zu lernen: Am Dienstag findet im Fluc eine Labelnacht mit den Instrumentalrockern Slon und dem an abgespeckte Tindersticks erinnernden Werner Kitzmüller Trio statt; tags darauf folgt im rhiz die CD-Präsentation von Protestant Work Ethic. Der Eintritt ist beide Male frei. GS

Fluc, Di 22.00 und rhiz, Mi 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige