Theater Kritik

Das reine Gesicht des Krabat

Steiermark | Verena Kolm | aus FALTER 50/09 vom 09.12.2009

Die Inszenierung des „Krabat“ nach dem Roman von Otfried Preußler feierte letzten Dienstag im Theater am Ortweinplatz seine Premiere. Mit wenigen Mitteln wurde dort sehr atmosphärisches Theater gemacht. Die Jungdarsteller stehen an schauspielerischer Leistung ihrem erwachsenen Kollegen, Matthias Ohner, der den Meister darstellt, in nichts nach. Das unschuldige, reine Gesicht bekommt „Krabat“, ein Waisenkind, von Katja Zitter. Besonders gelungen ist die moderne musikalische Untermalung. Das Stück zeigt, wie man Probleme durch Freundschaft und Liebe überwindet. Eine Geschichte also, von der nicht nur junge Menschen, sondern auch ältere Semester lernen können. Gespielt wird vorläufig bis Mittwoch, den 9. Dezember.

Theater am Ortweinplatz, Graz, 9.12. um 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige