Fußball

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 50/09 vom 09.12.2009

Wolfgang Kralicek über das Treiben auf und neben dem Spielfeld

Tagwache! Zum Tod von Alberto Martínez

Vorige Woche ist in Uruguay der herzkranke Fußballer Alberto Martínez gestorben. Er spielte in der legendären Austria-Mannschaft, die 1978 ins Europacupfinale kam. Aber wenn ich an Alberto Martínez denke, habe ich keine Tore oder Dribblings, sondern eine Sequenz aus einer ORF-Sendung vor Augen, die ich nie vergessen werde. Sie zeigt, wie Martínez während eines Spiels fluchtartig den Fußballplatz verlässt. Die kuriose Szene stammt aus dem Spätherbst seiner Karriere, als Martínez schon österreichischer Staatsbürger war und beim FavAC (damals erstklassig!) kickte. Erklärung: Mit dem Pass kam auch die Einberufung zum Bundesheer, und dort nahm man offenbar keine Rücksicht auf die Bundesliga-Pflichtspiele. Rekrut Martínez musste in die Kaserne. Ob es einen Fußballhimmel gibt, weiß ich nicht. Aber wenn, dann gibt es dort sicher kein Bundesheer.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige