Köpfe hängen, Bäume nadeln!

Stadtleben | aus FALTER 50/09 vom 09.12.2009

Kleines Vasenblumen-Abc plus einige Tipps für das Halten von Christbäumen

Anweisungen: Julia Kospach

Wenn sich im Garten, auf Balkon und Terrasse nicht mehr viel abspielt, kann man sich dem Thema Vasenblumen einmal etwas eingehender widmen. Denn jeder kennt den frustrierenden Anblick: Wieder einmal lässt ein Dutzend vorgestern frisch gekaufter Stielrosen, Gerbera oder Lilien schon heute trostlos und schlapp die Köpfe hängen. Nicht verzagen! Es ist nicht so, als ob man dagegen nichts tun könnte.

Erst einmal: Jede Vase gehört vor dem Befüllen unter heißem Wasser ausgeschrubbt, damit alle Bakterienreste verschwinden. Das beste Werkzeug dafür – vor allem bei diesen vermaledeiten schmalhalsigen Vasen – sind langstielige Flaschenbürsten.

Regel Nummer zwei: Die Stiele der frisch gekauften Blumen schneidet man vorm Einfrischen unten noch einmal schräg ab. Auch wenn’s deutlich bequemer anmutet, macht man das nicht mit der Schere, sondern mit einem scharfen Messer. Die Schere quetscht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige