Wien, wo es isst

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 50/09 vom 09.12.2009

Weihnachtsmarkt Schönbrunn – Pünsche, Schmarren, Fürsteln

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Da Wien derzeit jede Barockkulisse nutzt, um Punsch zu verchecken, konnte dieser Kelch am Schloss Schönbrunn nicht vorübergehen. Wobei der Adventrummel hier schon zum 16. Mal passiert und damit neben Rathausplatz und Spittelberg zu den Branchensenioren zählt. Schönbrunner Punschgenuss zählt bei Umfragen und Tests jedenfalls stets zu den Siegern, was für die Sensibilität der Tester spricht, denn die Unterschiede liegen im für Menschen kaum merklichen Nuancebereich.

Fürstenwurst, Sennerkäse

Sucht man am 65 Stände umfassenden Weihnachtsmarkt etwas, was es nicht überall sonst auch gibt, findet man einiges: den Fürstlstand etwa, bei dem die Chefs des österreichischen Gault Millau, Martina und Karl Hohenlohe, in Kooperation mit Stephanie Tscheppe-Eselböck Frankfurter verabreichen, die Karl Hohenlohe gemeinsam mit dem Weinviertler Wurstspezialisten Hofmann konzipierte: bessere Fleischqualität,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige