Warenwelt

Shops, Produkte, Kuriositäten

Steiermark | Maria Motter | aus FALTER 50/09 vom 09.12.2009

Einer von 800 heimischen Chocolatiers

Außen weiße Schokolade, nicht zu süß, gerade richtig, innen gefüllt mit Marzipan und Trauben in Weinbrand, das ist eine der Kreationen von Helmar Aufischer. Der 32-Jährige ist einer von rund 800 österreichischen Erzeugern von Schokolade, in seiner „Genussecke“ im Citypark stehen Hunderte Tafeln von 72 Firmen aus aller Welt. Ein Schokotiger war Aufischer nicht immer, auf den Geschmack kam er durch den Handel mit Süßem vor vier Jahren. Pralinen und Trüffel macht er seitdem so gerne, wie manche Kekse backen, im letzten Jahr hat er sein Hobby professionalisiert und nun stehen „Helmar“-Schokis im Regal neben französischen Tafeln mit getrockneten Rosenblättern und „Tiroler Edle“. „Anfangs habe ich Kontakt mit Konditoren gesucht, um meine Ideen einzubringen“, sagt Aufischer. Dann hat er sich eine größere Anzahl an Maschinen angeschafft, sich Rezepte überlegt und diese nach dem Prinzip schmeckt/nicht verfeinert. Seit Kurzem verkauft


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige