Wieder gelesen

Bücher, entstaubt

Politik | Wolfgang Zwander | aus FALTER 51/09 vom 16.12.2009

Den Kapitalismus zähmen

Klimawandel und Grundeinkommen haben scheinbar wenig gemein. Der vorliegende Band aus dem Jahr 2008 will das Gegenteil beweisen. Mitherausgegeben vom mittlerweile verstorbenen Soziologen Ralf Dahrendorf, beschäftigt sich das Werk mit einem Kulturbruch, der unsere Gesellschaft verändern soll. Die Beiträge der prominenten, teils toten Autoren (Erich Fromm, Kurt Biedenkopf u.a.) sind nicht ohne Widersprüche, laufen aber auf das Gleiche hinaus: Ein Grundeinkommen könnte das Ende des Arbeitszwangs bedeuten und so den Kapitalismus zähmen. Das würde laut Autoren auch dazu führen, dass wir die Erde sorgsamer behandeln.

Biedenkopf, Dahrendorf, Fromm u.a.: Klimawandel und Grundeinkommen. Andreas Mascha 2008, 230 S., € 16,90


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige