Mehr davon:Kleingerichte

Stadtleben | aus FALTER 51/09 vom 16.12.2009

Die kleine Portion hat einen wesentlichen Nachteil, der sie beim heimischen Publikum immer in ein dubioses Licht rücken wird: Man wird nicht satt davon. Sie hat aber halt auch ganz wesentliche Vorteile, die auf der gesamten restlichen Welt (ausgenommen: der mittlere Westen der USA) sehr geschätzt werden, nämlich dass man ein paar Sachen probieren und das geschmackliche Vergnügen damit vervielfachen kann. Die Kleinportion zieht sich durch alle Küchenkulturen, wie diese Lokale beweisen:

Orlando di Castello Kleingerichte, wie man sie an der 5th Avenue ebenfalls schätzt, kleine Burgerchen, kleine Salaterln, kleine Sandwicherln, kleine Supperln, alles sehr fein, chic und kreativ.

1., Freyung 1, Tel. 533 76 29, Mo–Sa 7.30–24 Uhr, www.orlandodicastello.com

Benkei Die Izakaya-Küche ist ja ein bisschen das japanische Pendant zum spanischen Tapas-Paradies. Auch hier kleine, ordentlich gewürzte Happen, damit das Bier gut schmeckt, von Edamame-Bohnen über gebratenen Tintenfisch bis zu Tempura.

3., Ungargasse 6, Tel. 718 18 88, Mo–Fr 12–15, 18–23.30 Uhr, www.benkei.at

Le Cèdre Vorspeisen, so weit das Auge reicht. Die Libanesen sind ja bekanntlich die Vorspeisenweltmeister, dieses sympathische Lokal ist zwar nicht der beste Libanese der Stadt, hat aber das größte und schrägste Sortiment.

2., Ausstellungsstraße 51, Tel. 968 19 64, tägl. 11–23 Uhr

Hanoi Express Rollen, Suppen, Spießchen und Salate, mit diesem Quartett der vietnamesischen Schnellküche findet man im vietnamesischen Designerbeisl durchaus sein Auslangen. Nachbestellen geht schnell.

9., Sechsschimmelgasse 16, Tel. 307 31 61, tägl. 11–23 Uhr

Do & Co Albertina Und noch einmal Tapas, und zwar dort, wo man sie kaum erwartet: Nach der Umwandlung des Aioli-Restaurants ins Do-&-Co-Hotel übersiedelte die Tapas-Speisekarte hierher. Exzellent, frisch, gut.

1., Albertinaplatz 1, Tel. 532 96 69, tägl. 9–24 Uhr, www.doco.com


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige