Beisl

Der steirische Gourmet

Steiermark | aus FALTER 51/09 vom 16.12.2009

Das kommode Erfolgsrezept

Beislbesuch: Wolfgang Kühnelt

Preisfrage: Woran merkt man selbst mit geschlossenen Augen, dass man in der Uni-Gegend eingekehrt ist? Wenn die Kellnerin bei der Aufzählung der Tagesgerichte die Preise gleich mitkommuniziert. Der Wettbewerb um Gäste mit knappem Budget ist nirgendwo in Graz so stark wie in der Zinzendorfgasse. Und genau hier, in den Räumen des früheren Bank-Cafés, wurde das Studentenbeisl Karl Franz vor kurzem gründlich renoviert. Viel Holz und natürliches Licht von oben, interessante Raumelemente und eine nicht sehr strikte Trennung in Raucher- und Nichtraucherbereich bestimmen den ersten Eindruck. Verantwortlich für die Umgestaltung ist Georg Maria Zischka, Grazer Architekt mit Wohnsitz in Rom. Die Betreiber der Lokalität, Helmut Pfundner und Stefan Moser, verfügen über viel Erfahrung in der Gastronomie. Gemeinsam schupften sie etwa das Kommod so lange, bis ihnen das Haus buchstäblich vor der Nase weggerissen wurde (Falter 50/2009). Im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige