Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 51/09 vom 16.12.2009

Klassik

Joseph Haydn: Die Schöpfung Was wird künstlerisch vom Haydn-Jahr 2009 bleiben? Auf jeden Fall diese Einspielung der „Schöpfung“ von René Jacobs mit dem Freiburger Barockorchester, dem Rias Kammerchor, Julia Kleiter (Sopran), Maximilian Schmitt (Tenor) und Johannes Weisser (Bass). Musikalisch passt hier alles: Das Orchester spielt beredt beweglich, die Solisten sind fein aufeinander abgestimmt, der Chor ist blitzsauber intoniert. Das Beste aber: Hier wird, in höchster Textverständlichkeit, kein strenger, herrischer, sondern ein milder und sympathischer Gott für sein Schöpfungswerk gepriesen. Was könnte mehr im Sinne Haydns sein? (Harmonia Mundi) cf

Pop

Protestant Work Ethic: The Jar and Shock Simon Usaty hat’s mit dem Wasser. Sein anderes Musikprojekt KES steht für Kleines Einmannsportsegelboot, das Debütalbum seines Singer-Songwriter-Outfits Protestant Work Ethic beginnt der Wiener mit dem sehnsuchtsvollen „Softer Waves“. In den feinsinnig gearbeiteten Songs begleitet


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige