Tiere

Total erregt

Steiermark | aus FALTER 51/09 vom 16.12.2009

Das Gegensatzwort von besinnlich ist nicht unbesinnlich, sondern heißt Vorweihnachtszeit. Da müssen plötzlich die unnötigsten Dinge noch schnell erledigt werden, man trinkt schlechten, süßen Alkohol auf windigen Straßen und wird von Leuten mit überproportionalen Flachbildschirmen angerempelt. Eine wunderbare Zeit also, um sich über unnötige Dinge beziehungsweise auch nur unnötig aufzuregen: So warnt die britische Bürgerinitiative „pink stinks“ vor sexistischen, weil rosafarbenen Geschenken. Dabei war noch im 19. Jahrhundert Rosa eine männliche Babyfarbe. Rot stand für Leidenschaft, Blut und Kampf und war somit männlich, wodurch das Rosa als „kleines Rot“, den Buben zugeordnet wurde. Blau hingegen als Farbe der christlichen Gottesmutter war Frauen, hellblau den Mädchen vorbehalten.

Da geht aber noch mehr an Erregung: Im Taz-Wien-Blog schreibt Wolfgang Koch, er würde angesichts des Abrisses des Südbahnhofs gerne „einem Verantwortlichen die Kniescheibe zertrümmern“.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige