Seinesgleichen geschieht

Die Nullerjahre: das Wachstum der Schlaucherln, die Zunahme der Pülcher

Der Kommentar des Chefredakteurs


Armin Thurnher
Falter & Meinung | aus FALTER 52/09 vom 23.12.2009

So begannen die Nullerjahre: mit einer riesigen Demonstration auf dem Heldenplatz. Gegen die schwarzblaue Regierung, die Wolfgang Schüssel soeben gebildet hatte. Leon Zelman, der legendäre Herausgeber des Jüdischen Echo, demonstrierte genauso wie Altkanzler Franz Vranitzky. 200.000 waren gekommen, um mitzuprotestieren, obwohl das Wetter alles andere als einladend war.

Die Nullerjahre enden mit einem orangeblauen Kasperltheater, das rechte Abgeordnete inszenieren, um davon abzulenken, dass sie Kärnten an den Rand des Ruins getrieben haben. An runden Tischen wird nur noch darüber diskutiert, ob die Kärntner Abspaltung des BZÖ Klubstärke erreicht, um eine Million Euro Steuergeld abzuzocken. Auch das sind die Nullerjahre: Man diskutiert nicht mehr über das Wetter, sondern über das Klima.

So begannen die Nullerjahre: Mit Spaziergängen von Dissidenten durch Wien, mit Reden und Debatten in aufgeheizten Öffentlichkeiten. Die EU-14 verhängten Sanktionen gegen Österreich, der ORF veranstaltete

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige