Der Koran im Klo die Madonna im Stiegenhaus

Politik | aus FALTER 52/09 vom 23.12.2009

Wie leben Asylwerber am Land? Wer profitiert von ihnen? Die Schriftstellerin Julya Rabinowich hat die berüchtigsten Flüchtlingspensionen besucht

Inspektion: Julya Rabinowich

Es soll Menschen geben, die unser Asylrecht missbrauchen. Sie schwindeln sich gekonnt um Richtlinien herum, narren die Behörden und erfüllen deren Auflagen nicht, obwohl sie mehrmals darauf hingewiesen wurden.

Diese Menschen, die unser Asylrecht missbrauchen, können jedoch nicht abgeschoben werden, denn sie sind hier geboren und österreichische Staatsbürger. Sie betreiben Flüchtlingsquartiere. Zum Beispiel die Pension A.

Hier mussten Flüchtlinge, im Lauf der Jahre waren es tausende, jahrelang auf ihren Asylbescheid warten. Sie berichteten über Vorfälle wie diesen: Frau A. habe eine Reclam-Ausgabe des Koran erworben, um diese vor den Augen eben angekommener Asylwerber ins Klo zu spülen. Bis zu 20 Menschen pferchte sie in ein feuchtes Souterrain mit zerfallenden Möbeln. Sogar die Wäsche im Kasten schimmelte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige