Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 52/09 vom 23.12.2009

Deal geplatzt: Styria und Moser bleiben getrennt

Seit Monaten hatte sich das Kartellgericht mit dem geplanten Joint Venture von Moser Holding (Tiroler Tageszeitung) und der regionalen Aktivitäten der Styria Media Group (u.a. Kleine Zeitung) beschäftigt. Doch aus dem neuen Medienmogul wird einstweilen nichts. Überraschend teilte der Hauptaktionär der Moser Holding vergangene Woche mit, dass Styria doch nicht Aktionärin der Tiroler werde, die Steirer das Vorliegen von Rücktrittsgründen aber bestreiten würden. Das Verfahren vor dem Kartellgericht läuft derweil weiter, denn nur eine Seite habe laut Bundeswettbewerbsbehörde ihren Rücktritt vom Fusionsplan bekanntgegeben. Mit einem Rechtsstreit zwischen Moser Holding und Styria ist zu rechnen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige