Wo kommen all die Rezepte her? Die Kochbücher des Weihnachtsmenüs sowie eine Anmerkung zur Kunst, einen Braten auf korrekte Weise zu zerlegen

Stadtleben | aus FALTER 52/09 vom 23.12.2009

Wie jedes Jahr haben wir auch heuer die Rezepte geklaut, besser gesagt, wir haben uns von ein paar Kochbüchern inspirieren lassen. Zum Beispiel stammt die Vorspeise aus dem witzigen und kreativen Buch „Zwischenspiel“ von Hans Horberth (Matthaes Verlag, € 71,90). Mit Zwischenspiel sind die Köstlichkeiten vor dem Hauptgericht gemeint. Wir servieren eine davon als Vorspeise, wenngleich wir eine der benötigten Zutaten in Wien nicht auftreiben konnten. Ob Heringgurke, Ochsenschwanz-Blutwurst oder Rote-Rübe-Trüffeln – die Kombinationen sind so logisch wie atemberaubend. Jede Seite eine leckere Anregung!

Die Suppe stammt vom deutschen Großmeister Dieter Müller, der sich dieser Tage aus dem Restaurantbetrieb zurückzieht. Sein Band „Esslust“ (Umschau Verlag, € 30,80) hat einen verdienstvollen, 60-seitigen Einleitungsteil über die ernährungswissenschaftlichen Aspekte dessen, was wir essen. Das ist anschaulich mit schönen Grafiken aufbereitet und nützlich, denn Genuss bringt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige