Mehr oder weniger nützliche Küchenhelfer

Stadtleben | aus FALTER 52/09 vom 23.12.2009

Wir stellen noch schnell elf neue Kochbücher vor. Mit einigen von ihnen macht man in der Küche gute Figur

Vorkoster: Armin Thurnher

Kurz vor der Bescherung noch ein paar Hinweise auf neue Kochbücher. Man kann ja nicht sagen, dass die Kochwelle in der Krise abflaut. Im Gegenteil. Was sich auch vom Buchmarkt insgesamt behaupten lässt, so viel Buch wie heuer war noch nie, kann man auch über Kochbücher sagen. So viel Kochbuch war noch nie. Hier ein paar kursorische Empfehlungen, gegliedert in österreichische, internationale, fleischlose und fleischige, sowie bäckerisch-süße Kochbücher.

Fangen wir mit den Österreichern an. „Das österreichische Weinkochbuch“ ist ein modern gemachtes Kompendium, das Rezepte von 35 Spitzenköchen und -köchinnen versammelt, deren Rezepte alle mit Wein zu tun haben. Dazu gibt es Überlegungen zur Funktion des Weins beim Kochen sowie Weintipps. Es birgt ein gewisses Risiko, ein Kochbuch auf den Empfehlungen von Restaurantköchen aufzubauen, die man


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige