Beisl

Der steirische Gourmet

Steiermark | aus FALTER 52/09 vom 23.12.2009

Es wurde Licht

Beislbesuch: Wolfgang Kühnelt

Vis-à-vis dem Heimatmuseum gibt es seit drei Wochen ein gründlich renoviertes Beisl. Die junge Wirtin Anna Wango hat mit ihrer Mutter Karin aus dem düsteren kleinen Paulustorcafé ein frisches und vor allem auch helles „Kawango“ gemacht. Mit alten Küchenmöbeln, einem weißen Anstrich und einer nagelneuen Küche macht das Lokal wirklich was her. Geraucht wird hier grundsätzlich nicht, auch das eine Abkehr von der bisherigen Philosophie an diesem Standort, die früheren Stammgästen noch ein wenig zu schaffen macht. Die gelernte Floristin und Neo-Gastronomin Anna Wango hat ein starkes Faible für Kunst im Allgemeinen und Fotografie im Speziellen. Ein derzeit noch nicht beheizbarer, aber sonst schon recht ansehnlicher Nebenraum mit 40 Quadratmetern steht daher jungen Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung, die hier kostenlos ihre Werke präsentieren können. Derzeit zu sehen ist eine Schmuckausstellung von Petra Darchaman, passend


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige