PerformanceTipp

Far A Day Cage im Wuk: Lange Nacht des „Paten“

Lexikon | aus FALTER 02/10 vom 13.01.2010

Die aktuelle Performance der postdramatischen Theatergruppe Far A Day Cage aus Zürich dauert dreieinhalb Stunden. Das klingt nach viel, aber immerhin werden für „Pate I–III“ ja auch drei ganze Kinofilme in einen Theaterabend gepackt. Mit einem nur vierköpfigen Ensemble bringt Regisseur Tomas Schweigen nicht nur die besten Szenen aus Francis Ford Coppolas Mafiatrilogie auf die Bühne, auch die Entstehungsgeschichte der Filme wird thematisiert. Die Performance hatte im Mai 2009 in Zürich Premiere und wurde im Dezember als eine der besten deutschsprachigen Off-Produktionen des Jahres beim Festival Impulse in Bochum und Düsseldorf gezeigt. Der lange Abend besteht aus drei Teilen und beinhaltet auch ein – original sizilianisches – Abendessen, das die Schauspieler live zubereiten. Angeblich können die Leute von Far A Day Cage nämlich nicht nur singen und spielen, sondern auch kochen. Wk

Wuk, Saal, Sa bis Di 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige