Buch der Stunde

Lexikon | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 02/10 vom 13.01.2010

Wie lang ist ein Stürmer während der 90 Minuten eines Spiels am Ball? Wohin soll ein Elfmeterschütze schießen, um möglichst sicher ein Tor zu erzielen? Wie viel muss ein talentierter junger Mann trainieren, um ein großer Fußballer zu werden?

Auf Fragen wie diese stößt man, wenn man versucht, aus dem Fußball eine Wissenschaft zu machen. Der renommierte deutsche Fußballautor Christoph Biermann („Der Ball ist rund, damit das Spiel die Richtung ändern kann“) geht in seinem aktuellen Buch den verschiedenen Ansätzen im modernen Fußball nach, das Spiel mathematisch in den Griff zu bekommen. Je mehr Geld im Spiel ist, desto größer ist auch das Bedürfnis geworden, den Erfolg berechenbar zu machen, dem Zufall möglichst keine Chance zu lassen.

Mit immer avancierteren Methoden wird an der Quadratur des Balles gearbeitet. Wenn es darum geht, die richtige Taktik für das nächste Spiel auszuhecken oder den richtigen Spieler für das defensive Mittelfeld zu engagieren, verlassen sich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige