Musik Tipp Pop

Große Gesten, reduzierte Mittel

Steiermark | Tiz Schaffer | aus FALTER 02/10 vom 13.01.2010

Der Stockholmer Axel Willner ist The Field, seit 2005 eröffentlicht er auf dem renommierten Kölner Label Kompakt. Seinen Durchbruch feierte er mit dem Album „From Here We Go Sublime“, sein aktuelles, zweites Album nennt sich „Yesterday and Today“. Willner bewegt sich im Spannungsfeld von reduziertem, aber teils auch verspieltem Techno und House, der Grundtenor ist Pop. Während sein Debütalbum noch auf Samples basierte, steht das neue Album auf Synthesizerbasis und wurde teils auch mit klassischem Instrumentarium eingespielt. Auch zu finden darauf ist eine Coverversion von „Everybody’s Got to Learn Sometime“, ein Song der Achtziger, der vor einigen Jahren durch eine Neuinterpretation von Beck für Michel Gondrys feinen Film „Eternal Shunshine of the Spotless Mind“ wieder in Erinnerung gerufen wurde.

Postgarage, Do 21.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige